Positive Sprache – auch im Konflikt?

Gerade in konfliktreichen Situationen möchten Kinder nichts anderes als angenommen werden. Die Sprache der Annahme ist deshalb mehr als nur ein Nicken oder ein „ja“. Es ist das Verstehen von Worten, Gedanken, Gefühlen und Bedürfnissen. Wird ein Kind so in seinen Anliegen und Belangen ernst genommen, so kann es selbstbewusst und selbstsicher werden und sich aktiv an Lösungen beteiligen.
Wie setze ich das in meiner Kommunikation um, welche Rolle spielt dabei auch die Körpersprache? Wie spreche ich achtsam und verstehend? Welche Sprachmuster wirken deeskalierend und erhalten die Beziehung? Woran merke ich, dass ich wohlwollend geblieben bin?

Diese Fragen wollen wir in einem Online-Seminar am 20.02.24 vor allem an praktischen Beispielen und mit einfachen Übungen bearbeiten. 
Weitere Informationen und Anmeldung hier